Gerhard Schreppel


Ein Bericht von Manfred Wildfeuer

LAURA Piccolo Comic Serie 1996
Diese 11 teilige Piccolo Comic Serie erschien 1996 - 2003 im Chatten Vertriebs Verlag und wurde von Gerhard Schreppel gezeichnet, dessen Arbeiten ich sehr mag. Die Texte stammen teilweise von Hans Erich Dingel.
Eine seltene Geschichte: eine Frau ist Heldin einer Piccolo-Serie. Die Germanin Laura in der Epoche des Römischen Reiches.

Zimbus von Döllnitz Comic Sonderausgabe Drachenblut 2006
Die Sonderausgabe erschien 2006 beim Michael Kreiner Verlag und wurde von einem meiner Lieblings Zeichner Gerhard Schreppel gezeichnet. Es existieren anscheinend mindestens 2 Auflagen, die sich nur in den Farben des Titelbildes unterscheiden.
Dieses Sonderheft ist eventuell eine kleine Rarität, denn es erschien soweit nicht im Handel. Nach meinen Infos gab es dies zur Einführung des Zimbus Drachenblut Bier als Beilage zu einem gekauften Kasten des Biers.

Der Struwwelpeter Piccolo Comic 2009
Dieser einzelene Piccolo Comic erschien 2009 beim Chatten Vertriebs Verlag Erich Dingel und wurde von Gerhard Schreppel gezeichnet. Der Comic wurde im Rahmen der Comic Messe in Köln damals zur Veröffentlichung des Kinderbuches "Der Struwwelpeter" vorgestellt.
Im Jahre 1844, einige Tage vor Weihnachten, sucht der Frankfurter Arzt, Dr. Heinrich Hoffmann, ein Bilderbuch für seinen 3-jährigen Sohn Carl. Vergeblich sucht er in der Stadt ein kindgerechtes Kinderbuch, er bringt aber nach langer Suche nur ein leeres Schreibheft mit, das er dann mit eigenen Zeichnungen und Versen verziert. Sein Bekanntenkreis drängt ihn später dazu, das Büchlein zu verlegen. Weihnachten 1845 erscheint erstmals das weltbekannte Buch "Der Struwwelpeter".

ARMINIUS der Cherusker HC Comic 2010
Dieser sehr gut colorierte Hardcover Band erschien 2010 beim Ingraban Ewald Verlag. Zeichner war der von mir geliebte Zeichner Gerhard Schreppel. Die Texte stammen von Herrn Werner Bass. Cover und Rückseite stammen von Angel Bogdanov Mitkov. Für mich ein Stück deutscher Geschichte!
Erzählt wird hier die Lebensgeschichte des germanischen Fürstensohns Arminius. In jungen Jahren kommt er als Geisel nach Rom, wird dort erzogen, erhält eine militärische Ausbildung, wird in den Offiziersstand erhoben und schließlich römischer Bürger.
Nach seiner Rückkehr in die Heimat muss er die Knechtschaft der Germanen unter dem römischen Statthalter Publius Quinctilius Varus miterleben, der erbarmungslos das römisches Recht durchsetzt. Kein Wunder, dass es unter den Stämmen gärt. Insgeheim setzt sich Arminius an die Spitze des Widerstands gegen Rom. Es gelingt ihm, einige der zerstrittenen germanische Stämme zu einen.
Im Jahre 9 n. Chr. schlägt er drei römische Legionen im Teutoburger Wald vernichtend. Um nicht in die Hände der Germanen zu fallen, stürzt sich Varus in sein Schwert. Auch die römischen Vergeltungsschläge in den kommenden Jahren kann Arminius erfolgreich abwehren. So schuf er ein freies Germanien, welches die Römer - trotz weiterer Angriffe auf einzelne Stämme - nie bezwingen konnten. Sein persönliches Leben ist geprägt von gewaltigen Erfolgen und Triumphen, aber ebenso von tragischen Schicksalsschlägen. Seine Frau und sein kleiner Sohn werden an die Römer ausgeliefert und in einem Triumphzug durch Rom geführt. Gemeuchelt von Verwandten stirbt er im Jahr 21 n. Chr. Als Befreier Germaniens geht er in die Geschichte ein.


Weitere Serien von Gerhard Schreppel
Vercingetonix der Arverner
Helko Piccolo Nr. 1-12
Greif Piccolo Nr. 1-30
Greif Sonderband Nr. 1-15
Greif Sammlerausgabe Nr. 1-10 Serie erscheint noch


pfeil   Nach Oben

pfeil   ZURÜCK ZU DEN ZEICHNER-NEWS
      

Gerhard Schreppel

schreppel

Greif SA 10

Greif 12
Greif © Gerhard Schreppel

Stand: 16.01.2021          © Wildfeuer Verlag • Schrönghamer-Heimdal-Weg 1 • 94261 Kirchdorf