ACHIM DANZ


Ein Bericht von Manfred Wildfeuer

Dank vieler, teils hervorragender deutschsprachiger Nachwuchszeichner, entwickelte sich nach dem Konkurs des Lehning-Verlages so nach und nach eine neue und vielversprechende Comickultur in Deutschland.
Nur wenige Zeichner haben bis heute durchgehalten. Einer davon ist Achim Danz.
Geboren im April 1957, kam Achim Danz schon sehr früh mit Comics in Berührung. Nicht nur Wäscher Abenteuer interessierten ihn, sondern auch vieles andere.
Für ihn war immer wichtig: "Ist das glaubhaft oder unwirklich"?
Mit sieben Jahren bastelte sich Achim Danz sein erstes SIGURD-Piccolo und führte das Abenteuer in seiner Fantasie fort. Eigene Helden wurden fortan entwickelt, denn etwas nur nachzuzeichnen war kein Antrieb für ihn. Es entstanden viele neue Geschichten, die zunehmend auch brutale Action-Szenen boten. "Richtig schlimm" mussten die Hefte sein, so hatte er dies aus der Reaktion seiner Mitschüler gelernt.

1982 bot sich ihm die Chance, einem breiten Publikum vorgestellt zu werden. Norbert Dargatz suchte für seinen neu gegründeten Verlag Zeichner, um eigene Comics herauszugeben.
Achim Danz war sofort dabei und startete mit einer knallharten Abenteuerserie aus der Ritterzeit des 13. Jahrhunderts. Der Serientitel "DIE SÖLDNER" lässt schon viel erahnen.
Nicht wählerisch bei der Auswahl ihrer Auftraggeber und den eingesetzten Mitteln, ziehen sie eine blutige Spur auf ihrer Reise durch die düstere Zeit des Spätmittelalters.
Unverblühmt zeigt Achim Danz hier auf, dass zu dieser Zeit ein Menschenleben in den unteren Volksschichten nicht viel wert war.
Die Serie schlug wie eine Bombe ein. Der Erscheinungsrhytmus wurde verkürzt und die Auflage auf 700 Stück erhöht.
Von der Masse an Fanzeichnern dieser Jahre stach Achim Danz mit einer bis dahin ungewohnt hohen Zeichenqualität heraus. Schon in den ersten Heften ließ sich erahnen, welches zeichnerische Potential in ihm steckt. Auch was die Ausarbeitung des Expose`s betrifft, ließ der Zeichner keine Wünsche offen. Schon nach wenigen Heften waren die letzten kleineren Mängel beseitigt und die Zeichnungen wiesen von nun an absolute Profiqualität auf.
Von 1983 bis 1986 erschien bei N. Dargatz die stattliche Anzahl von 23 SÖLDNER Piccolos, bis es dann im weiteren Verlauf der Serie wegen anderer Arbeiten nur noch schleppend voranging. Das Abschlußheft dieser Piccoloreihe erschien nach einer längeren Pause erst 1999 im CCH-Verlag.
Doch schon im Dezember 2000 startete im gleichen Verlag die SÖLDNER Großbandserie mit neuen Abenteuern und durchgehend in Farbe.

Nach diesem hervorragenden Start bei N. Dargatz suchte Achim Danz eine neue Herausforderung.
YORIK, im Albenlayout und in Farbe, wurde für den "COMIC STERN" des Dargatz-Verlages konzipiert.
Die erste Folge erschien im Magazin Nr. 15 vom April 1985 und endete ohne Abschluss mit der Einstellung dieses erstklassigen Fan-Magazins in Heft 18 vom Oktober 1987.
Der Zeichner nutzt hier gekonnt das Albenformat und glänzt mit schwungvollem Zeichenstil und ausgefeilten Bildsequenzen.
Wann immer Achim Danz etwas Neues entdeckte, konnte er das Experimentieren nicht lassen. So machte er in der letzten YORIK-Folge einen radikalen Schwenk zur "ligne claire", also hin zu klaren Linien.
Fast 20 Jahre hat es gedauert, bis jetzt endlich die Serie seinen Abschluss gefunden hat. Mit neuen Titelbildern, gezeichnet von Achim Danz, wurde das vorliegende Material unter großen Mühen ins Piccoloformat umgearbeitet und das laufende Abenteuer beendet. Die Serie liegt jetzt mit 4 Piccolos komplett vor.

Ewald Fehlau, der die Gespenster Geschichten im Bastei-Verlag betreute, bekam auf einer Comicbörse ein paar Söldner-Hefte in die Finger und fand das Artwork interessant, aber noch ausbaufähig.
Achim Danz bekam die Chance für den Bastei-Verlag zu zeichnen. Wie sollte er sich präsentieren? Man legte ihm nahe, sich an den Publikationen des Bastei-Verlages zu orientieren. Er hielt sich daran und hatte Erfolg.
Von 1986 bis 1992 zeichnete er insgesamt 16 Folgen für die Serie GESPENSTER-GESCHICHTEN.
Von September 2007 - Dezember 2009 wurden im Wildfeuer Verlag alle 16 Abenteuer in insgesamt 18 Piccolos unter dem Titel HALBWELT veröffentlicht. Achim Danz zeichnete dafür neue Titelbilder.

Anfang der 90er Jahre kamen neben seinen Arbeiten an den SÖLDNER Piccolos und den GESPENSTER-GESCHICHTEN noch viele andere Auftragsarbeiten für den Dargatz-Verlag hinzu.
Für den ROBINSON Nachdruck im Piccoloformat zeichnete er von September 1989 bis Mai 1995 die Titelbilder Nr. 1-149.
Für die Piccolo-Neuauflage von DON PEDRO aus Helmut Nickels HOT JERRY Großbänden zeichnete Danz die Titelbilder Nr. 1-17. Diese erschienen von November 1990 - November 1991.
Auch für die Serie "UTOPISCHE WELT", erschienen von 1987-1994 bei CB-Comics, ab Nr. 26 im CCH-Verlag, steuerte Achim Danz einige Arbeiten bei.
Für die Piccolos Nr. 1 und Nr. 7 zeichnete er die Titelbilder und bei Heft Nr. 68, erschienen 1992, zeigte er sich neben dem Titelbild auch für den Innenteil verantwortlich.

Willi Kohlhoffs Comicserie TAJO wurde ebenfalls neu aufgelegt, hierzu zeichnete Achim Danz die Titelbilder.
Von N. Dargatz gedrängt, sollte er die Serie weiterführen. Von Februar 1990 - Oktober 1991 entstanden drei neue Hefte. Leider wurde die Serie mit Piccolo Nr. 12 abgebrochen. Nach 21 Jahren führte Achim Danz diese Serie nun mit Piccolo Nr. 13 zu Ende, welches im Mai 2012 im Wildfeuer Verlag veröffentlicht wurde.

Am 22.11.2016 verstarb Achim Danz im Alter von 59 Jahren.


Kennst du unsere Achim Danz Comics schon?
HALBWELT
TAJO
YORIK

pfeil   Nach Oben

pfeil   ZURÜCK ZU DEN ZEICHNER-NEWS
      

Achim Danz

Danz

Die Söldner Nr. 1

Sölbner Nr. 1
Die Söldner © Achim Danz

Yorik Piccolo Nr. 1

Yorik Nr. 1
Yorik © Achim Danz / Wildfeuer Comics

Yorik Piccolo Nr. 4

Yorik Nr. 4
Yorik © Achim Danz / Wildfeuer Comics

HALBWELT Piccolo Nr. 1

HALBWELT Nr. 1
Halbwelt © Achim Danz / Wildfeuer Comics

HALBWELT Piccolo Nr. 18

HALBWELT Nr. 18
Halbwelt © Achim Danz / Wildfeuer Comics

Tajo Piccolo Nr. 13

Tajo Nr. 13
Tajo © Achim Danz / Wildfeuer Comics



Stand: 26.05.2018          © Wildfeuer Verlag • Schrönghamer-Heimdal-Weg 1 • 94261 Kirchdorf